Chemex Zubereitung: Ruth ist als die “Kaffeetante” bekannt und hat uns ein tolles Rezept für die Chemex Zubereitung gezaubert. Nebenbei haben wir uns mit Ruth über Ihre Teilnahme am 1. Chemex Cup unterhalten, aus dem sie als eine der Gewinnerinnen hervorgegangen ist. 

Im Rahmen des 3. „Berlin Coffee Festival“ wurde der „First international Chemex Cup“ von Coffee Circle ausgerichtet. Was hat Dich bewogen beim Wettbewerb der Chemex Zubereitung teilzunehmen?

Tatsächlich gab es mehrere Gründe:
Zum einen ist die Chemex als Zubereiter mein absoluter Favorit. Gerade im Büro, wenn ich für mehrere Leute Kaffee koche, ist sie super. Man kann direkt am Tisch brühen, das finde ich sehr gemütlich. Und natürlich ist das Ergebnis in der Tasse auch geschmacklich top. Als ich vom Chemex Cup gelesen habe, war klar, dass ich gerne teilnehmen wollte.
Der 2. Grund ist, dass mich persönlich die niedrige Frauenquote in (Kaffee-)Wettbewerben stört. Und da habe ich beschlossen, das ganz pragmatisch anzugehen, indem ich selbst an Wettbewerben teilnehme.
Und dann ist es leider so, dass ich mir im Alltag zu wenig Zeit zum Experimentieren nehme. Daher dachte ich, der Chemex Cup wäre ein guter Anlass, mal wieder was Neues zu probieren und eine Rezeptur für einen bestimmten Kaffee (in dem Fall ein Filterkaffee aus Kenya) zu erarbeiten.

Chemex Zubereitung Kaffeetante

Wie lief der Wettbewerb der Chemex Zubereitung im Einzelnen genau ab?

Im Vorfeld haben wir von Coffee Circle den Wettbewerbskaffee – Karani/Kenya – zum Üben zugeschickt bekommen. Das heißt, alle 9 Teilnehmer konnten zu Hause ein Rezept erarbeiten.
Beim Wettbewerb selbst gab es dann 3 Vorrunden. In jeder Vorrunde sind 3 gegen 3 Teilnehmer angetreten, wobei jeweils die beiden Erstplatzierten weiter in die nächste Runde kamen.
Sehr gut gefallen hat mir übrigens, dass das Teilnehmerfeld so bunt gemischt war – vom Hobby-Kaffeetrinker bis zum Profi-Barista!

Du hast den 3. Platz belegt, Gratulation! Wie hast Du Dich auf den Wettbewerb vorbereitet?

Abgesehen davon, dass ich immer gerne eine Chemex aufbrühe, wenn ich Besuch im Büro bekomme (siehe oben), habe ich wirklich erst mit dem Übungskaffee von Coffee Circle angefangen, konkret ein Rezept zu entwickeln. Dafür habe ich mit dem Mahlgrad experimentiert und hauptsächlich mit der Temperatur gespielt.
Im Nachhinein betrachtet muss ich sagen, dass ich da durchaus noch mutiger und kreativer hätte sein können. Denn ich hatte das Glück, dass der Gewinner des Wettbewerbs, Haider Adams aus Polen, mir sein Rezept verraten hat. Und das war richtig cool: Er hat z.B. den Chemex-Filter besonders gefaltet, um eine Bypass-Technik zu ermöglichen. Alles in allem also sehr lehrreich und spannend und eine tolle Wettbewerbs-Atmosphäre.

Kaffeetante giesst eine Tasse Filterkaffee mit der Chemex einWie trinkst Du persönlich am liebsten Deinen Kaffee?

Tatsächlich habe ich nicht das eine Lieblingsgetränk, sondern versuche, immer möglichst viel Neues zu probieren und kann mich darüber auch so richtig freuen! An einem Standard-Tag sieht es trotzdem so aus, dass es morgens zum Wachwerden einen Flat White gibt und dann im Lauf des Tages gerne Filterkaffee.

Was ist das besondere für Dich an der Chemex Zubereitung im Gegensatz zu anderen Filterzubereitungsmethoden?

Ich mag den Geschmack sehr gerne. Durch den dichten Filter erhält man bei der Chemex Zubereitung eine sehr klare Tasse, das finde ich angenehm.
Und dann ist die Chemex in meinen Augen einfach wunderschön! Es macht auch Spaß, sie für mehrere Leute direkt am Tisch zuzubereiten.

Die Chemex Karaffee mit frischem Filterkaffee

Du hast für unsere Leser ein Rezept mit unserem Kaffee „Costa Rica, Finca Las Lajas, Perla Negra Natural“ für die Chemex erstellt:

Aus dem tollen Tres Cabezas Adventskalender habe ich mir den Perla Negra Natural der Finca Las Lajas aus Costa Rica herausgepickt, weil ich „Naturals“ sehr gerne mag.

Chemex Zubereitung: hier mein Rezept in der „kleinen“ Chemex für 1-3 Tassen:

  • 1. 12g Kaffee auf 200g Wasser
  • 2. Mahlgrad: mittelgrob
  • 3. Wassertemperatur: 89 Grad
  • 4. Blooming: 30g Wasser, 30 sec
  • 5. Dann weiter auf 70g aufgießen und in kleinen Intervallen bis 200g fertig brühen.
  • 6. Gesamte Brühdauer: 2 min

Das Ergebnis ist eine klare Tasse mit einem Kaffee, der fruchtig, süß und weich schmeckt. Lecker!

Wir danken Dir herzlich und werden es gleich mal ausprobieren.

……

Wenn ihr es auch ausprobieren wollt, geht es hier zu unserem Costa Rica Kaffee: Las Lajas Perla Negra und nicht zu vergessen unserem gigantischen Kaffee Adventskalender

Hier findet ihr den Blog von Ruth: Blog Kaffeetante und hier ihre tollen Instagram Bilder: Instagram Kaffeetante